überarbeitet 01/2009

VT08_12

“Eierkopf” - ein eher abfällig wirkender Name. Nicht jedoch für Eisenbahnfreunde - für sie steht dieser Name für eine Reihe von Triebwagen, die neben Dampfloks das Bild der frühen Deutschen Bundesbahn (DB) prägten und in den Fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts das deutsche Wirtschaftswunder verkörperten.

“Eierkopf” stand für Elektro- und Dieselfahrzeuge gleichermaßen. Bezeichnet wurden damit die Fahrzeuggeneration der 50er-Jahre mit ihren abgerundeten und wohlgefälligen Formen. Die Dieselloks der Baureihen V 200 (spätere BR´n 220 und 221) gehören ebenso dazu, wie der TEE-Triebwagen VT 11.5 (spätere BR 601/602) oder der Akku-Triebwagen ETA 176 (BR 517).

Doch “Eierköpfe” im Sprachschatz der Eisenbahnfreunde waren dem Grunde nach stets die Elektro-Triebwagen ET 30 und 56 (BR´n 430 und 456) sowie die Diesel- Triebwagen VT 08 und VT 12 (BR´n 613 und 612). Und mit diesen Triebwagen werden sich diese Seiten im Wesentlichen befassen..

Literaturhinweis Eierkoepfe
Der Urahn
692 501
(VT 92 501)
Die Baureihe 456
(ET 56) Die Baureihe 430
(ET 30)
Die Baureihe 608.8 Die Baureihen 612/613
(VT 12.6 und VT 08.5)
[Home] [VT 92 501]
BuiltWithNOF